Archivierte Beiträge

Fehler
  • Your server has Suhosin loaded. Please follow this tutorial.

Wir brauchen mehr Europa!

Liebe Europa-Interessierte!

Europa steht vor vielen und noch nie dagewesenen Herausforderungen, sowohl im gesellschaftlichen Zusammenleben, als auch in der wirtschaftlichen Entwicklung. Eine sich verändernde politische Welt hat das Herzensprojekt Europa vor eine große Prüfung gestellt. Nationalstaatliche Interessen werden vor eine gemeinschaftliche Vorstellung eines Friedens- und Wirtschaftsprojektes gestellt. Liegt es daran, dass die Erinnerungen an die grausamen Kriege der Vergangenheit langsam in Vergessenheit geraten oder daran, dass wirtschaftliche Interessen und Egoismus zunehmen?

Politik heißt nicht kurzfristige Erfolge bei den Wählern zu erzielen, sondern eine langfristige und verantwortungsvolle Gestaltung der Zukunft voranzutreiben. Die Gestaltung einer Gesellschaft bedeutet Rücksichtnahme und gesellschaftliche Kompromisse. Ziel muss die Verbesserung der wirtschaftlichen Schlag- und Handlungsfähigkeit auf internationalen Boden, sowie die Bewältigung neuer Herausforderungen von gesellschaftlichen und sozialen Konflikten, sein.

Wir brauchen mehr Europa, mit neuen Perspektiven für alle Europäerinnen und Europäer. Als neuer Vorsitzender des Europahauses Graz ist mir ein gemeinsames Europa ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund werde ich mit meinem neuen Vorstandsteam alles daran setzen, den Europäischen Grundgedanken noch fester in den Köpfen der Steirerinnen und Steirer zu verankern.

Ihr Burkhard Neuper

Europakino 2016

EUKino08

Anlässlich des Europatages hat das Europahaus Graz, in Kooperation mit dem Informationsbüro des Europäischen Parlamentes in Wien, zur Präsentation des aktuellen LUX-Filmpreisgewinners des Europäischen Parlamentes ins Grazer Schubertkino eingeladen. Präsentiert wurde der Film „Mustang“ von der türkischen Regisseurin Deniz Gamze Ergüven. Ein Film, der eine Geschichte des Eingesperrtseins, vor allem aber eine Geschichte über die Schwierigkeiten des Frauwerdens in der von Männer dominierten türkischen Kultur erzählt.

Mehr als 200 Kinobesucher haben vor der Kinovorführung den Welcomedrink im Schubertkino genossen. Der Vorsitzende des Europahauses Graz, Mag. (FH) Burkhard Neuper und der Vertreter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Wien, Thomas Weber, eröffneten den Abend des Europatages mit ihren Grußworten, bevor der Lux-Filmpreisgewinner 2015 gezeigt wurde.

Die Kinogäste, die die Möglichkeit nutzten, am Donnerstag nach dem Europatag einen kostenlosen Kinoabend zu verbringen, erwartete ein interessanter Abend ganz im Zeichen europäischer Integration – in guter Gesellschaft, bei Popcorn und Getränken.

Schooltastic Europa – bereits in der Volksschule die Europäische Union spielerisch kennen lernen!

EuSpiel22

 

Gesundheit, Vitalität und das Kennenlernen der Europäischen Union fördern! Das sind die Ziele des neuen Spiels „Schooltastic Europa“, das vom Europazentrum Europahaus Graz in Kooperation mit dem Landessschulrat Steiermark für Schülerinnen und Schüler in steirischen Volksschulen angeboten wird.

„Das Spiel ermöglicht einen spielerischen Wissenszuwachs über Europathemen kombiniert mit einfachen Bewegungseinheiten, die in jedem Klassenzimmer ohne viel Vorbereitung möglich sind“, erklärt die Vorsitzende des Europahauses Graz Barbara Eibinger-Miedl. „Gerade in einer Zeit, in der Europa vor großen Herausforderungen steht, ist es wichtig das grundlegende Wissen über Europa und den Europäischen Gedanken möglichst frühzeitig zu vermitteln. Wenn dies spielerisch und in Kombination mit Bewegung gelingt, ist das der richtige Zugang.“

Das Spiel wird in der Schulklasse, im Turnsaal oder im Freien aufgebaut. Es besteht aus einer Spielmatte, Spielkegel, einem Würfel, einem Tablet-Computer und dem dazugehörigen Holder. Die Kinder starten die App am Tablet. Durch das Würfeln werden die Spielkegel auf der Spielmatte weitergeschoben und die Schülerinnen und Schüler müssen entweder allgemeine Fragen zum Thema Europa beantworten oder Bewegungsübungen durchführen um ans Ziel zu kommen. Durchführbar ist das Spiel innerhalb einer Schulstunde.

Landesschulrat Steiermark empfiehlt Schooltastic an den Steirischen Schulen!

Das Europahaus Graz stellt das Spiel „Schooltastic Europa“ inklusive eines Spielleiters/einer Spielleiterin kostenlos zur Verfügung. Um dieses Angebot an steirischen Schulen bekannt zu machen, konnte man die Unterstützung des Landesschulrats gewinnen.

„Schooltastic Europa bietet die Möglichkeit schon im jungen Alter mit Europa vertraut zu werden und auch die tägliche Bewegungseinheit in den Unterricht einzubringen. Wir freuen uns auf großes Interesse und die zahlreiche Nutzung dieses Angebots durch die steirischen Schulen!“, so Landesschulrats-Präsidentin Elisabeth Meixner.

Schooltastic Europa basiert auf dem beliebten Spiel Schooltastic, das von der gleichnamigen Firme entwickelt und angeboten wird. Für die Europa-Sonderedition wurde vom Team des Europahauses Graz ein spezielles Fragenset ausgearbeitet.

 

Wichtig!

Für eine Terminkoordination bitten wir Sie uns Ihre Kontaktdaten sowie einen Terminvorschlag an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  zu senden! 

Vielen Dank für Ihr Interesse an "Schooltastic Europa"! 

 

 

Maribor Ausflug 2015

7 dezember 2015 3 20151209 1938641386

Die Steiermark und Slowenien hatten in der Vergangenheit und haben auch heute viel gemeinsam. Aus diesem Grund organisierte das Europahaus Graz für eine Gruppe der Schülerunion Steiermark einen Tagesausflug nach Maribor, um die Stadt kennenzulernen. Unter den Schülern gab es großes Interesse an der Teilnahme, da viele Maribor – trotz der geografischen Nähe – noch nicht besucht hatten.

Am Programm stand zunächst eine Stadtführung, im Rahmen derer unter anderem die älteste edle Weinrebe der Welt, die Burg, sowie die Domkirche bestaunt werden konnten und spannende Geschichten über die Stadt erzählt wurden. Beim anschließenden Termin an der Universität Maribor erfuhren die Schüler alles über die Gründung und das Studienangebot der zweitältesten Universität Sloweniens. Auch die Möglichkeit ein Auslandssemester in Maribor zu absolvieren, wurde von den interessierten Jugendlichen ausgiebig diskutiert. „Wir haben diese Veranstaltung auch mit dem Ziel, den europäischen Gedanken und den Gedanken der Überwindung von Grenzen bei den Jugendlichen zu vertiefen, initiiert – und das ist uns gut gelungen. Und obwohl Maribor so nahe liegt, waren die meisten noch nicht hier zu Besuch. Mir persönlich ist es wichtig, damit Interesse und vielleicht sogar Begeisterung für Europa zu wecken“, so Europahaus-Graz-Vorsitzende Barbara Eibinger-Miedl, die sich über die jungen, zahlreichen Teilnehmer freute.

Für einen gemütlichen Ausklang sorgten ein Besuch im Multimedia Zentrum KIBLA und ein wärmendes Getränk in der LUFT Rooftop Bar, wo die Jugendlichen den Ausblick über die weihnachtlich dekorierte Stadt genießen konnten.

EU in der Krise? Kamingespräch mit Dr. Jörg Wojahn

12322530 1059481947419384 3671031148528051972 o

Das  Europahaus Graz lud zum Thema „EU in der Krise?“ zu einem Kamingespräch. Jörg Wojahn, der Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich, stellte sich vor den zahlreichen Interessierten den Fragen von Kleine Zeitung-Journalist Klaus Höfler.

Nach der Begrüßung durch die Europahaus-Vorsitzende KO LAbg. Barbara Eibinger-Miedl richtete sich der Fokus der Diskussion rasch auf die aktuelle Flüchtlingsthematik. Jörg Wojahn sprach sich dabei für Hotspots in Griechenland und Italien aus, welche sich bereits im Vollendungsstadium befänden. Hier habe sich in den letzten Wochen innerhalb der Europäischen Union eine gewaltige Beschleunigung in der Entscheidungsfindung abgezeichnet, so Wojahn.  So waren kontroverse Themen früher durch die Vielzahl an Meinungen oft monatelang verschleppt worden, während nun Entscheidungen binnen zwei, drei Wochen getroffen werden.

Das Europahaus Graz zu Gast am INTERvolk 2015

Das Europahaus Graz war am InterFOLK 2015 in Bruck an der Mur vertreten. Dieses Volkskulturfestival, organisiert vom Roßecker Trachtenverein, hat sich zum Ziel gesetzt, durch Folklore- und Kulturprojekte den europäischen Dialog sowie den Europagedanken zu fördern. 6 internationale, und eine Vielzahl regionaler Musik- und Volkstanzgruppen präsentierten 4 Tage lang ein abwechslungsreiches Programm. Bereits bei der großen feierlichen Eröffnung mit Einzug der teilnehmenden Nationen, u.a. Tanzgruppen aus Italien und Tschechien, spürte man den internationalen Flair und die kulturellen Unterschiede der Gäste. Unter dem Motto „Die Welt zu Gast in Bruck an der Mur“ fand die Galanacht mit Länder- und Kulturpräsentation jeder Gastgruppe statt. Am „Tag der Tracht“ präsentierte sich die heimische Volkskultur mit Blasmusikvereinen aus dem ganzen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag ganz in Tracht und stellte sich einer Marschmusikwertung. Auftritte von heimischen Volksmusikstars und Bands wie „Bratlfettn“, „Die Edlseer“ und „Mundwerk“ umrahmten alle 4 Tage das Festival. Abschließend fand ein Fanwandertag mit den „Mugls“ durchs Weitental statt und die „Alpenoberkrainer“ beendeten das INTERfolk 2015 mit einem gelungenen Konzert.

Wir haben uns sehr über das internationale Publikum, das Interesse an unserer Arbeit und über die Nachfrage unserer Broschüre „EU in der Tasche“ gefreut. Herzlichen Dank an Thomas Lang vom Roßecker Trachtenverein für das gelungene Event!

 

Neuauflage "EU in der Tasche"

EU in der Tasche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Broschüre ‚EU in der Tasche’ wurde vom Europazentrum Europahaus  Graz, unter dem Vorsitz von KO LAbg. MMag.a Barbara Eibinger-Miedl, als schlaues Büchlein über die EU gestaltet. Durch das praktische Taschenformat hat man die wichtigsten Fakten immer griffbereit zum Nachlesen dabei. „In dem kleinen Heftchen werden prägnant und anschaulich die  wesentlichen Daten und Fakten über die Europäische Union näher gebracht. Neben Informationen über die Mitgliedsstaaten finden sich etwa die  Geschichte sowie die wichtigsten Organe der EU“, so die Vorsitzende Barbara  Eibinger-Miedl über die Informationsbroschüre. Das praktische Heftchen ist für den Schulunterricht interessant, wird aber  auch allen anderen Interessierten kostenlos zur Verfügung gestellt, solange der Vorrat reicht. Es gibt sogar bereits Bestellungen aus Deutschland.

Eine Pdf-Version finden Sie unter 'Dokumente' vor!

 

 

 

Europakino 2015

Wie auch schon in den vergangenen Jahren hat das Europahaus Graz in Kooperation mit dem Informationsbüro des
Europäischen Parlamentes in Wien anlässlich des Europatages, zur Präsentation des diesjährigen LUX-Filmpreisgewinners des Europäischen Parlamentes "Ida" ins Grazer Schubertkino, eingeladen.

Rund 200 Kinobesucher haben vor der Kinovorführung den Welcomedrink bei schönem Wetter im Innenhof des Schubertkinos genossen. Die Vorsitzende des Europahauses Graz LAbg. Barbara Eibinger und der Vertreter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Wien Thomas Weber, eröffneten den Abend des Europatages mit ihren Grußworten, bevor der Lux-Filmpreisgewinner 2014 gezeigt wurde. Unter den Gästen konnte das Europahaus Graz auch den Leiter des Referates Europa und Außenbeziehungen Stefan Börger begrüßen.

Zitat

Die Einheit Europas war ein Traum weniger. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für alle.

Europahaus Graz

  • c/o Europäisches Fremdsprachenzentrum
    Nikolaiplatz 4/I, 8020 Graz
  • +43 316 / 32 35 54-888