Archivierte Beiträge

Fehler
  • Your server has Suhosin loaded. Please follow this tutorial.

20 Jahre Österreichische Integrationspolitik - eine verpasste Chance?

In diesem Jahr feiern wir 20 Jahre Beitritt Österreichs zur Europäischen Union. Anlässlich dieses Jubiläums veranstaltet das Europahaus Graz in Kooperation mit JEF Steiermark und AFA Graz eine Vortragsreihe. Den Auftakt bildete die Podiumsdiskussion “20 Jahre Österreichische Integrationspolitik – eine verpasste Chance?”, die zahlreiche Interessierte ins Europahaus Graz lockte.

 

Barbara Eibinger, die Vorsitzende des Europahauses Graz, begrüßte die Podiumsgäste und das Publikum, zu einem “Diskussionsabend zu einem spannenden und brandaktuellen Thema”. Anschließend führte Stefan Salomon, vom Institut für Völkerrecht der Karl-Franzens Universität Graz, in die Thematik ein und

gab einen Überblick über die rechtliche Situation in Österreich, sowie Begriffserklärungen im Bereich der Integration.

 

Am Podium diskutierten neben Stefan Salomon, Nina Jessenko vom Verein Zebra, Alexander Gaisch, der stellvertretende Landespolizeidirektor Steiermark, Michael Viertler, der Regierungskommissär von Deutschfeistritz und Wan Jie Chen, ein Unternehmer und Mitglied des Migrationsbeirates der WKO Steiermark. Bettina Hofer, die Landesleiterin der Landjugend Steiermark, moderierte die Diskussion.

Regierungskommissär Michael Viertler erzählte dem Publikum von seinen Erfahrungen mit der Flüchtlingsunterkunft in seiner Gemeinde und berichtete, dass das Zusammenleben teilweise von unbegründetem Neid und Angst der Gemeindebürgerinnen und -bürger geprägt ist. Nina Jessenko erklärte den Leistungsumfang ihres Vereins im Integrationsbereich und wo die öffentliche Hand ihrer Meinung nach weitere Unterstützung für Asylwerberinnen und Asylwerber anbieten sollte, wie etwa beim Erlernen der Sprache. Wan Jie Chen unterstrich in seiner Wortmeldung, dass das Erlernen der deutschen Sprache essenziell ist, wenn man nach Österreich kommt. Zudem erzählte er von seinen persönlichen Integrationserfahrungen und seiner Arbeit im Migrationsbeirat der WK Steiermark. Alexander Gaisch berichtete von den Erfahrungen mit Integration aus dem Arbeitsalltag der Polizei. Gaisch sprach sich für eine stärkere Zusammenarbeit auf europäischer Ebene aus.

 

Nach der spannenden Diskussion mit zahlreichen Publikumsfragen, gab es ein multikulturelles Buffet und die Möglichkeit mit den Podiumsgästen im kleinen Kreis weiter zu diskutieren.

 

 

Zitat

Die Einheit Europas war ein Traum weniger. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für alle.

Europahaus Graz

  • c/o Europäisches Fremdsprachenzentrum
    Nikolaiplatz 4/I, 8020 Graz
  • +43 316 / 32 35 54-888